Zum Inhalt springen

Berufsorientierung in der Mittelstufe

Nachdem die Schüler* in der Unterstufe ihre eigenen Interessen, Fähigkeiten und Stärken kennenlernen und erproben durften, konzentrieren wir uns in der Mittelstufe darauf, diese mit entsprechenden Berufsbildern zu verknüpfen. Dabei geht das zunächst eher offene Beratungskonzept in eine konkrete individuelle berufliche Orientierung über.

In Klasse 8 nehmen die Schüler* am Girls- und Boys-Day teil. An diesem Tag haben sie die Möglichkeit sich vielfältig auszuprobieren und Stärken und Schwächen auszutesten. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Schülern* dabei zu helfen, sich von der traditionellen Berufswahl zu lösen, sofern das ihren Wünschen entspricht und auch unabhängig vom Geschlecht auszuprobieren, wo die eigenen Wünsche sie hinführen.

Darüber hinaus erhalten Sie ihren BOGY-Kompass und es werden gezielt Themen, wie Verfassen eines Bewerbungsanschreibens und eines Lebenslaufs eingeübt. Dieses Training wird in den Folgejahren aufgefrischt.

In Klasse 9 werden angelehnt an den Deutsch- und WBS-Unterricht und in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur für Arbeit (BIZ-Besuch) gezielt Themen, wie die Recherche von verschiedenen Berufen sowie eine Auffrischung des Bewerbungstrainings durchgeführt. Zusätzlich findet ein Projekttag “Mein mutiger Weg” statt, an dem die Schüler* eigene Stärken und Schwächen erforschen können. Letztlich absolvieren die 9er ein dreitägiges Sozialpraktikum. Auf diese Weise werden die OHGler auf das BOGY-Praktikum in der 10. Klasse vorbereitet.

Nach den Praktika werden die 9er und 10er einander in einer schulinternen Messe über ihre BOGY-Erfahrungen informieren. Dieser Markt der Möglichkeiten soll den 9ern Anregungen für ihre eigene BOGY-Praktikumswoche im folgenden Schuljahr geben.

In Klasse 10 nehmen die Schüler* an einer schulinternen Berufsmesse statt, zu der auch Ausbildungsbotschafter eingeladen werden. Darüber hinaus findet das BOGY-Praktikum im zweiten Schulhalbjahr statt. Die Schüler* erkunden eine Woche lang ein von ihnen gewähltes Berufsfeld, wie beispielsweise ein regionales Wirtschaftsunternehmen, Verwaltungsbehörden, Sozialeinrichtungen oder begleiten selbständige Unternehmer*. Über diesen Zeitraum wird ein Bericht angefertigt, damit die Schüler diese Praktikumserfahrung für ihre Berufsorientierung reflektieren und für sich selbst prüfen, ob sie den beruflichen Weg weiterverfolgen oder eine andere Richtung einschlagen wollen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem freiwilligen Bewerbungstrainings in Form eines Assessmentcenters.

Nach der Praktikumswoche werden die 10. Klässler in Form einer kleinen schulinternen Messe die 9. Klässler über ihre BOGY-Erfahrungen informieren. Dieser Markt der Möglichkeiten soll den 9ern Anregungen für ihre eigene BOGY-Praktikumswoche im folgenden Schuljahr geben.