Forschen – Zusammenhänge erkennen – Natur erkunden – Experimentieren – praktisches Arbeiten – Projekte entwickeln

Du bist interessiert …
  • an naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen?
  • an den Besonderheiten von Lebewesen und ihrer Umgebung?
  • am praktischen und selbstständigen Arbeiten?
  • am Recherchieren, Experimentieren, Dokumentieren, Programmieren?
  • am Arbeiten mit Messgeräten, Computern, Fachtexten?
  • am Arbeiten in Projekten?
  • am Arbeiten in der Werkstatt?
  • am Arbeiten im Team?

… dann bist du im naturwissenschaftlichen Profil richtig!!!

Was ist dabei am OHG das Besondere?

Aquarien- /Terrarien AG

Am Otto-Hahn-Gymnasium gibt es ein Aquarium mit vielen verschiedenen Fischen, ein Terrarium mit Achatschnecken und ein Terrarium mit Stabheuschrecken. Auch die Bartagamen Curie und Einstein haben bei uns einen Platz in einem großen Terrarium gefunden. Interessierten Schülerinnen und Schülern wird hier die Möglichkeit gegeben, in der Aquarien-/ Terrarien-AG die Tiere zu pflegen und dabei zu lernen, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebewesen aussehen kann. Die Tiere kommen auch im Biologieunterricht im Rahmen von Beobachtungsaufgaben zum Einsatz.

Einzigartige Einblicke in die Praxis

Die Förderung von naturwissenschaftlich begabten Schülerinnen und Schülern ist ein großes Ziel des OHGs.

Als einziges Gymnasium in Ludwigsburg bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Verband Südwestmetall die TECacademy für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 an.

In praxisorientierten Projektarbeiten lernen die Schülerinnen und Schüler die Arbeitswelt von betrieblichen Fachkräften, Ingenieur*innen und Wissenschaftler*innen kennen. Sie erhalten einen Einblick in die verschiedenen Einsatzbereiche und lernen, komplexe Aufgaben im Team zu meistern. Ziel ist es, individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Die Idee der TECacademy basiert auf dem Konzept der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA).

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können sich um die Aufnahme in die SIA bewerben. Rund drei Stunden in der Woche kommen die Schülerinnen und Schüler bei einem der Kooperationspartner zusammen, um kurze theoretische Vorlesungen und begleitende Übungen und Praktika aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik durchzuführen.

Die Veranstaltungen werden von Professoren der beteiligten Hochschulen und von betrieblichen Führungskräften gestaltet. Auch Lehrerinnen und Lehrer übernehmen einzelne Einheiten und begleiten die Schülerinnen und Schüler während der Ausbildungszeit. Darüber hinaus gibt es gemeinsame Betriebsbesichtigungen, Messebesuche oder die Möglichkeit von Ferienpraktika.

Außerschulische Events, die das Profil verstärken

n-Profiltage am Ende von Kl. 5

3-tägiger Ausflug an einen Ort der Umgebung mit Erkundungen in der Natur. Dieser führt uns zum Beispiel auf die Burg Wildenstein im Donautal.

Bildungspartner ORIS – ACPS Automotive GmbH

Naturwissenschaftliche Projekttage mit den Klassenstufen 7, 8 und 9.

Das Otto-Hahn-Gymnasium ist die einzige Schule im Landkreis Ludwigsburg, die dieses Zertifikat anbietet und damit den Studienbeginn an Universitäten erleichtert.

Hier noch ein paar genauere Informationen zum naturwissenschaftlichen Profil:

Das Kernfach Naturwissenschaft und Technik (NwT) ist ein Profilfach des naturwissenschaftlichen Profils. Es wird vierstündig in den Klassen 8 bis 10 unterrichtet und öffnet den Unterricht für technische Fragestellungen und praktische Aufgaben. Dabei werden Themen behandelt, die mehreren Naturwissenschaften und der Technik zuzuordnen sind. Der verstärkte Alltagsbezug sowie handlungsorientierter Unterrichtsformen wie Projektarbeit vermitteln Abläufe und Methoden naturwissenschaftlicher Forschung und technischer Entwicklung.

Die Behandlung technischer Anwendungen gibt in besonderer Weise Gelegenheit, den Unterricht für die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zu öffnen. (Quelle KM BW)

Bereits in den Klassen 5 und 6 lernen die Schülerinnen und Schüler im Fach BNT (Biologie Naturwissenschaft und Technik) das ganzheitliche Prinzip der naturwissenschaftlichen Zusammenhänge aller Einzelwissenschaften zu vernetzen. Dies geschieht zum Beispiel indem nicht nur die Fische erforscht werden, sondern auch Ihr Lebensraum, das Wasser. Hier spielt Wissen aus der Biologie, Physik und Chemie gemeinsam eine große Rolle. Wichtig für den Unterricht sind uns dabei der Alltagsbezug sowie handlungsorientiertes Arbeiten durch kleine Experimente. Auch erlernen die Schülerinnen und Schüler hier schon beispielhaft, wie naturwissenschaftliche Fragestellungen in der Forschung und der technischen Entwicklung gelöst werden können.

Ab Klasse 7 erfolgt dann im Fach Physik eine tiefergehende Untersuchung der Naturgesetze, wie auch ab Klasse 8 im Fach Chemie. Unsere Schule besitzt als besonderes Angebot des Fachbereiches Physik eine kleine Sternwarte auf dem Flachdach. Ein C 8 Spiegelteleskop der Firma Bader mit Sonnenfilter ermöglicht Beobachtungen bei Tag und bei Nacht.

Im Kernfach Naturwissenschaft und Technik (NwT), das von Klasse 8 bis 10 mit 4 Wochenstunden unterrichtet wird, beleuchtet der interdisziplinäre Unterricht verschiedene Aspekte bestimmter Themen. Dabei werden Themen fachlich erarbeitet, dann ein Thema für das Projekt festgelegt und erforscht sowie am Ende des Projektes auch bewertet. Die Festlegung auf eine bestimmte Naturwissenschaft ist dabei explizit nicht vorgesehen, jedoch werden verstärkt ökonomische und ökologische Themen miteinbezogen.

Alle Naturwissenschaften werden bei uns schwerpunktmäßig, wo es möglich ist, durch Praktika und Projektarbeit verstärkt.

FAQs